Wir erleben in den letzten 9 Monaten eine beispiellose Situation auf dieser Erde. Eine Pandemie wurde ausgerufen. Das gab es 2008/9 schon einmal mit der Schweinegrippe. Dazu ist eine filmische Doku von ARTE, sehr interessant, „Profiteure der Angst“, erschienen bei ARTE.  

(Außerdem The Great Reset, Robert Stein.)

11 Jahre später, direkt nach einem Planspiel im Oktober 2019 großer weltweiter Akteure (Event 201), z. B. der WHO, wesentlicher Regierungsvertreter, insbesondere aus dem Gesundheitsbereich vieler Staaten (China, USA, Deutschland uvm.), dem IWF, dem Weltwirtschaftsforum, erklärt die WHO den erneuten Ausbruch einer Pandemie. Wieder mit teilweise den gleichen Akteuren wie bei der Schweinegrippe. Doch dieses mal werden die Kritiker von vorn herein diffamiert. Die, die vorher noch eine große Reputation in der Welt der Wissenschaft hatten, wurden jetzt einfach ohne Argumente lächerlich gemacht. Sie bekamen keine Stimme in der öffentlichen Medienlandschaft mehr. Warum?

Die Zahlen, insbesondere die Todeszahlen, werden lange Zeit in den Medien einfach nur aufaddiert, ohne sie in eine verständliche Relation zu setzen. Die Bevölkerung wird in Angst und Panik versetzt. Anstatt Informationen zu bekommen, wie man sich vorsorglich vor so einer Erkrankung schützen und sein Immunsystem stärken kann, wird auf eine Impfung gesetzt, die seriöserweise mindestens 5 – 15 Jahre Entwicklungszeit bräuchte.

Wer sich selbst nicht über das Internet auf die Suche nach diskursiven Haltungen macht, bekommt lange keinen Bezug zu anderen Zahlen, wie z. B. den üblichen täglichen Todesraten (täglich sterben in Deutschland durchschnittlich ca. 2500 Menschen. Das sind in 9 Monaten ca. 675.000 Menschen. Zum Vergleich, Menschen, die mit positivem Test oder an Corona  in dieser Zeit gestorben sind: ca. 10200 bis heute, 31.10.20. Das sind 1,5 % von den Gesamttoten. Also 98,5 % der gestorbenen Menschen sind nicht an oder mit Corona gestorben. Gleichzeitig gab es nachweislich in dieser Zeit kaum Menschen, die durch Grippe gestorben sind.)

Gleichzeitig werden Teile der Bevölkerung gespalten. Vorerst hat der größere Teil der Bevölkerung, bleiben wir mal bei Deutschland, Angst vor der Erkrankung und den Krankheitsfolgen. Diese Angst wird in den öffentlichen Medien vornehmlich propagiert und geschürt.

Auf der anderen Seite wachsen mit den Maßnahmen, die andere Menschen nicht für angemessen halten, die Ängste der Bevormundung, der Einschränkung der Grundrechte. Es kursieren Aussagen wie: Das ist jetzt das neue Normal. Man muss Masken tragen, obwohl es sehr unterschiedliche Bewertungen der Wissenschaft gibt, von „bringt überhaupt nichts“, bis: „die haben uns gerettet“.

Jetzt gibt es einen neuen Lockdown. Doch was soll der bringen? Wenn man einmal darüber nachdenkt, kommt man meines Erachtens sehr schnell dahin, dass das vermeintliche Ende dieser Maßnahme genau in die Zeit fällt, in der die Erkältungskrankheiten eher zunehmen, als abnehmen, nämlich Anfang Dezember. Wie soll da eine Reduktion der Fallzahlen geschehen? Das ist nahezu ausgeschlossen.

Außer, es wird ein Trick angewandt. Denn die bisherigen Zahlen speisen sich seit Monaten fast nur aus den Ergebnissen des PCR-Tests. Dieser hat, wie unten noch aufgeführt, eine geringe bis sehr große Fehlerquote, je nach tatsächlich infizierten Menschen. Denn dieser Test ist absolut nicht in der Lage eine Infektion zu entdecken. Er kann nur eingesetzt werden, wenn bereits eine Infektion vorliegt. Das kann man in vielen Publikationen nachlesen. Selbst der Erfinder dieses Tests hat genau diese Einschränkungen gleich mit geliefert. Und je mehr getestet wird, was inzwischen monatelang die 1,2 Millionenmarke pro Woche überschritten hat, desto mehr Fallzahlen hat man. Das ist schlicht ausgedrückt unseriös. Unten ist ein Video dazu verlinkt mit dem Prof. Dr. Dr. Haditsch.

Doch jetzt könnte man innerhalb des Lockdowns die Anzahl der Testungen durch den PCR-Test massiv runterfahren und könnte damit einen Erfolg durch die Maßnahme vortäuschen. Es wäre zu hoffen, dass es so gemacht wird, weil andernfalls fahren wir unsere wirtschaftlichen Grundlagen vollends gegen die Wand, mit massiven Folgen für die ganze Menschheit, nicht nur für uns in unserem Lande. Die Armut steigert sich massiv, was inzwischen schon eingetreten ist. Die Arbeitslosigkeit weltweit hat sich schon vor allem in den armen Ländern verdoppelt. Das Geld, was eigentlich jetzt für die vor uns stehende Klimakrise gebraucht würde, wird einfach verbrannt.

Wenn jetzt also die Testungen massiv in den 4 Wochen reduziert würden, könnte die Regierung am Ende sagen: „Seht Ihr, die Maßnahmen haben funktioniert. Die Fallzahlen sind runter gegangen! Jetzt können wir uns wieder langsam dem normalen Leben zuwenden! Die Impfung kommt bald und wenn jeder geimpft ist, dann haben wir endlich wieder Ruhe.“

Diese Aussagen von mir zeigen, wie sehr ich in dieser Situation besorgt bin, um unsere Zukunft, um unsere Freiheit, um unsere Kinder, um unsere Umwelt, um unsere Selbstverantwortung, um unsere Gesundheit.

Wann wurden die Maßnahmen eingesetzt?

Shutdown: 23.03.20. Zu diesem Zeitpunkt konnte man noch davon ausgehen, dass ein Shutdown notwendig ist, weil man nicht wußte, wie die weitere Entwicklung sein wird.

Einführung der Maskenpflicht: 29.04.20. Als an dieser Stelle die Maskenpflicht angeordnet wird, kann man sich allerdings schon sehr fragen, warum das jetzt noch sein soll. Denn die Kurve sinkt in ihrem relativ normalen Verlauf sehr der Nulllinie zu. Siehe dazu das angehängtes Kurvenbild vom 17.09.20. Die Krankheit, eine Art Erkältungskrankheit oder Grippekrankheit, die es immer wieder mit typischen Verläufen gibt, zeigt in etwa das gleiche Verlaufsbild, wie es in den Jahren zuvor auch regelmäßig vorgekommen ist.

Den ganzen Sommer über gab es praktisch keine Aktivität in den Krankenhäusern bezogen auf Covid 19. Die positive Zahl dümpelte immer kurz über der Nulllinie. Wissenschaftler, wie Prof. Dr. Dr. Haditsch, sagt, dass die Fehlerquote des PCR-Tests genau diese Restzahl darstellen könnte. Denn je weniger wirklich Infizierte es gebe, desto größer ist die Fehlerquote. So entstehen falsch positive Tests, die normalerweise bei ungefähr 1 – 1,5 % der Testungen liegen, die jetzt viel höher liegen können.

Es gäbe eine Menge Dinge zu berichten, die die Situation sehr kritisch beleuchten. Da ich hier nur in Kürze ein paar Dinge ansprechen möchte, insbesondere um eine Anregung zur eigenen weiteren Forschung zu leisten, hänge ich noch dieses Video von Robert Stein, Tabula Rasa, The Great Reset, an.

Dieses Video bitte ich Dich und Sie wirklich ausführlich anzuschauen. Es ist ein bisschen wie ein Krimi. Und ich möchte Dich und Sie bitten, einmal für möglich zu halten, dass an den Aussagen etwas dran ist. Vieles deutet darauf hin.

Danke für das Interesse.

Peter Hellwig

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mit dem Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen.

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich freigeschaltet, bitte haben Sie etwas Geduld.