View this email online

Hallo …

das Einzige, was stets bleibt, ist die Veränderung.

Tatsächlich leben wir jetzt in einer Zeit der Veränderung, wie es sie seit dem letzten Krieg, also seit 85 Jahren in Detuschland nicht gegeben hat.

Es herrscht vielerorts Chaos auf der Welt. In Deutschland sind wir bisher davon relativ verschont geblieben. Allerdings gibt es eine starke Spaltung der Bevölkerung in der Bewertung der Lage. – Was bleibt sind Ungewissheit und Angst.

Auch in unserem letzten Workshop der aktuellen Ausbildungsgruppe „Sein und Werden“ (mit Theresa Bolland und Peter Hellwig) waren wir von „der“ Angst in Sachen Corona sehr betroffen.

Manche von uns waren davon massiv verunsichert und es gab Spaltung und lebhafte Diskussionen, sogar mit gegenseitigen Vorwürfen.

Wie gingen wir damit um? Zuerst einmal erlaubten wir jede Äußerung und Meinung ohne Gegenrede.

Dann erlebten wir die wundersame Befriedung, als wir uns alle, so wahrhaftig wie es uns gerade möglich war, mit unseren Gefühlen den anderen Teilnehmer*innen offenbarten UND dabei in Beziehung blieben.

Denn üblicherweise zeigen wir unsere Gefühle von Angst oder Scham nicht. Stattdessen versuchen wir uns mittels „Fakten“ zuerst von unserem Gefühl innerlich zu trennen, was weitgehend unbewusst und automatisch läuft und dann von der Beziehung im Außen.

Wir wurden Zeugen davon, dass wir mit der Diskussion von Fakten einfach keinen Frieden erzeugen konnten. Denn jeder von uns hatte andere, für sie oder ihn, wahre Hintergründe, die er oder sie teilte.

Dann erlebten wir gradezu ein Wunder der Befriedung.

Wie haben wir das geschaffen?

Das erforderte einen sehr sicheren Raum. Es braucht einen Raum, indem wir nicht fürchten müssen, diffamiert oder weggeschickt zu werden. Es braucht den Mut sich wirklich anzuvertrauen, so dass wir uns immer wieder aufgemachen konnten, uns wahrhaftig mit den Ängsten und anderen Gefühlen den anderen Menschen zu zeigen. Gefühle sind die Sprache in sozialen Beziehungen. Zeigen wir unsere wirklichen Gefühle, werden wir verstanden.

Als Nebenprodukt erkannten wir, wie sehr wir tagtäglich mit Beschämung agieren, um andere Menschen zu dem zu bringen, was wir erreichen wollen.

Wie wäre es, die Erfahrung zu machen, dass Du trotz deiner entgegengesetzten Haltung und Meinung nicht verändert werden sollst?

Warum ist das oft so schwierig?

Weil an unserer Meinung auch unser ICH dran hängt.

Wir sind so oft unbewusst so sehr mit unserer eigenen Meinung, mit unseren eigenen Ängsten, mit Scham identifiziert, dass wir auf einer bestimmten Ebene unseres Seins ständig ums Überleben kämpfen.

„Wenn meine innere Überzeugung nicht von Dir übernommen wird, bin ich bedroht.“

Deshalb versuchen wir immer wieder Harmonie herzustellen, um welchen Preis auch immer. Oder wir gehen massiv in die Trennung.

Diesem Mechanismus konnten wir in der Gruppe mit sehr viel Achtsamkeit und Liebe zuerst begegnen und dann zumindest für dieses Wochenende transformieren. – Nur für dieses Wochenende? Ja, denn wir machen uns nicht vor, dass dieser Mechanismus in jedem von uns jetzt ganz überwunden wäre.

Diese bestandene Herausforderung führte uns jedoch zu einem noch stärkeren Gefühl als Gemeinschaft von Lernenden.

Danke an Euch alle.

In Liebe

Peter

Hier noch einmal der Text zum Newsletter vom letzten Mal. Ich habe den gerade noch einmal gelesen und finde ihn so gut, dass ich den ein weiteres mal zur Vertiefung verlinke. Es geht um Bewusstsein, Unterbewusstsein und Trauma, individuelles und kollektives Trauma.

Neues Video zum Thema:

Video: Beziehung, Individuelles Trauma, kollektives Trauma, von Peter Hellwig

____________________

Dienstag, 24.11., um 20 Uhr Online: Die heilende Kraft der Präsenz, die Gruppe als Heilraum. siehe unten. kostenlos, (Spende), siehe unten.

____________________

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere/meine aktuellen Seminarangebote.

Die heilende Kraft der Präsenz, die Gruppe als Heilraum!

24.11.2020, online, Zoomlink

Du bist interessiert? Jede/r kann jederzeit neu dazukommen.

Dieses Onlineseminar findet auf Spendenbasis dienstags um 20:00 Uhr statt. Präsenz ist Liebe …, schaffen wir es präsent zu sein, das heißt im Hier und jetzt vollkommen verankert zu sein, dann sind wir ein Geschenk für jeden, der uns erfährt.

mehr …

Individuelle und kollektive Heilung durch Aktivierung der Gruppenintelligenz

Juni 2021

Wie wäre es, wenn wir in uns die Absicht aufbauen, uns selbst und die Ursachen unserer Probleme, – und zwar auch auf der kollektiven Ebene …

mehr …

Peter Hellwig, Psychotherapie und Persönlichkeitsentwicklung

Johannisstr. 8, 37073 Göttingen

To change your subscription, click here.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mit dem Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen.

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich freigeschaltet, bitte haben Sie etwas Geduld.