Wie geht es Dir mit all den Botschaften aus Politik und Presse zum Thema Krieg und Umwelt? Lässt Du dich davon berühren? Prallt es ab? Lassen sich die vielen Botschaften eigentlich überhaupt stimmig verdauen? Wie entwickeln wir eine Resilienz, um diese Kräfte in uns selbst gut zu regulieren?

Der Alltag scheint von allem unbehelligt weiter zu laufen. Allerdings gibt es viele Zeichen dafür, dass wir uns in einer weltweiten Krise befinden. Alles wird massiv teurer. Unser Wirtschaftsminister, Robert Habeck, erklärte in der letzten Woche in einer Talkshow mit Markus Lanz, dass er damit rechne, dass die Energiekosten in diesem Jahr 7 bis 8 mal so hoch sein könnten, wie in den letzten Jahren. Wie lange das andauern wird wisse er nicht. Habeck sagt sinngemäß, dass wir uns über das Gas nicht erpressbar machen dürfen.  Wir dürfen nicht erpressbar sein. – Was wird diese Situation, mit den bereits armen Menschen, mit unserer Industrie und unserem Mittelstand machen?

Ich möchte an dieser Stelle eine Rede von dem von mir sehr geschätzten Eugen Drewermann verlinken. Falls es Dir stimmig erscheint, schau Dir die Rede an und gib diesen Link oder gleich diesen Newsletter gerne an Freunde weiter.

Kriege kann man nicht gewinnen. Es gibt in jedem Fall nur Verlierer. Trauma für die Akteure, deren Angehörigen und deren Opfer sind in jedem Fall gewiss. Wer mit kriegstraumatisierten Menschen zu tun hatte, erkennt das Grauen darin.

Schaffen wir es gleichzeitig die Möglichkeiten für Bewusstseinswachstum darin zu erkennen? Ehrlich gesagt fällt es auch mir manchmal schwer. Doch gleichzeitig trainiere ich es jeden Tag. Ich überprüfe mich: Worauf lenke ich meine Aufmerksamkeit? Bleibe ich in der Selbstverantwortung? Unterstütze ich Menschen in stimmiger Weise, ohne meine eigenen Werte aufzuoktroyieren? Bin ich respektvoll und achtsam?

Ja, in den meisten Fällen gelingt es mir mitfühlend und achtsam zu begleiten. Vor 2 Wochen hatte ich das erste Mal seit Jahrzehnten ein Gefühl von Überwältigung durch die Nachrichten zu erleben. Ich brauchte in einer Sitzung mit Klienten einige Minuten, bis ich mich voll und ganz auf die Themen dieser Menschen einlassen und Unterstützung anbieten konnte. Das war bisher noch nie in dieser Weise der Fall gewesen.

Wir leben in einer Krise, die meiner Meinung nach durch die Politik Europas, den USA und der Presse zum großen Teil mitverschuldet ist. Wenn jemand immer mehr in die Enge getrieben wird, muss man sich nicht wundern, wenn er mit Krieg versucht Probleme zu lösen, die durch Krieg noch nie gelöst wurden.

Nichts rechtfertigt Wladimir Putins Aggression in der Ukraine. Es gibt keine menschliche Möglichkeit Krieg zu rechtfertigen. So ist es auch hier. Doch die Zeichen hatten sich angekündigt. 2001 stand Putin im deutschen Bundestag, hielt eine Rede und bot Europa und den USA seine offene Hand an. Sicherlich kann man den Inhalt dieser Rede nicht Wortwörtlich als Wahrheit beschreiben. Doch eindeutig ist die Botschaft Putins gewesen, Frieden schaffen zu wollen, Rüstingsabbau und eine gute wirtschaftliche Zusammenarbeit. Wenn wir schauen, mit wie vielen menschenrechtsverstoßenden Ländern wir Handel betreiben (z. B. Saudi Arabien, Türkei, Kuweit), war das ein wichtiger Vorstoß. Die Forderung Russland war an dieser Stelle auf eine Natoosterweiterung zu verzichten. Damals waren es 16 Länder in der Nato, heute sind es 30 und es kommen Finnland und Norwegen hinzu. Wird es dadurch mehr Frieden geben? Wir dürfen gespannt sein.

Ich danke Dir für dein Interesse an meinen Ausführungen.

Jahrestraining “Lerne Dich Lieben”

Jahrestraining “Lerne Dich Lieben!” Eine Fortbildung.

Dieses Training dient einerseits als Fortbildung für Menschen, die auch beruflich mit Menschen in Kontakt sind und andererseits der ganz persönlichen Entwicklung. Es geht um die Vertiefung von Bewusstheit und -sein. Wir gehen davon aus, dass alle nicht verdauten oder integrierten Themen unserer Kindheit und Jugend, sich neben den emotionalen und psychischen Phänomenen, auch im Körper wieder spiegeln.

Sobald wir sichere Räume für sehr, sehr zarte und vor allem bewusste Körperlichkeit öffnen, zeigen sich auf wunderbare Weise die weiteren Beziehungsthemen, die erforscht werden wollen. Dabei ist uns das bewusste und vielleicht bisher auch unbewusste Erkennen der Grenzen im Bereich der Kontaktaufnahme sehr wichtig.

Um es vielleicht noch klarer zu sagen: Es geht darum, zu lernen und zu erfahren, dass ICH es selbst in der Hand habe, ob und wie ich berührt werde, wie ich meine Abgrenzung gestalte und wen ich näher an mich heran lasse. Das kann ich in jedem Moment neu entscheiden. – Habe ich das schon gelernt? Halte ich jeden Menschen sowieso sehr auf Abstand? Lasse ich jeden Menschen viel zu nah an mich heran? Oder lasse ich oft die “falschen” Menschen zu nahe an mich heran und bin hinterher enttäuscht oder verletzt?

Wir wollen gemeinsam herausfinden, wie wir, jede/r von uns, selbst darüber eine Wahrnehmung bekommen und entsprechend entscheiden können. Dazu gehört ein bisschen Mut und die Bereitschaft genau hinzuschauen und zu -fühlen.

Den nicht nur in persönlichen Beziehungen ist die Fähigkeit wichtig, wirklich in Beziehung zu gehen und die Feinheiten des Kontakts wahrzunehmen, sondern ebenso in beruflichen Kontakten. Wie kann ich lernen, mich selbst immer feiner wahrzunehmen, denn mein Körper signalisiert mir jede Unstimmigkeit in jeder Beziehung. (Weitere Ausführungen, insbesondere auch zur beruflichen Nutzung dieses Trainings, findest Du in der Seminarbeschreibung selbst.)

Diese Erfahrungen werden uns uns selbst näher bringen, mehr Verständnis für uns selbst entwickeln lassen und damit ein deutlich größeres Selbstbewusstsein ermöglichen. Heilraum-Jahrestraining “Lerne Dich Lieben”, Start: 21. – 25. Sept. 2022. 

Der wunderbare Begleitefekt ist, dass wir klarere Formen von Beziehungen lernen und weniger Enttäuschungen erleben und verursachen. Eine weitere ausführlichere Beschreibung findest Du unter dem obigen Link. Natürlich werden wir wieder Räume für vertiefende individuelle und Kleingruppenprozesse öffnen.

Wir freuen uns auf Euch und unser gemeinsames Forschen.

Wenn Du schon weißt, dass Du dabei sein willst, melde Dich bitte bald an. Das bietet uns im Team und auch dem Seminarhaus mehr Berechenbarkeit. Danke dafür.

Außerdem laden wir noch einmal sehr klar für das Sommerfestival ein. Schaue es Dir gerne und ausführlich an. Wenn Du Fragen dazu und auch zu den anderen Angeboten hast, melde Dich gerne am besten per E-Mail. Falls ein Telefonat zur Klärung nötig ist, ist auch das möglich.

Weitere Seminare, z. B. auch für junge Leute, sind weiter unten ersichtlich.

Herzlichen Gruß

Peter Hellwig und Team, Juni 2022

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mit dem Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen.

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich freigeschaltet, bitte haben Sie etwas Geduld.

Seminare

alle Seminare

 

Artikel

alle Artikel

 

Newsletter

Mein Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Veranstaltungen und Neuigkeiten.

Newsletter Anmeldung