Zum Jahresbeginn könnte ich mich auf meine innere Stimmigkeit ausrichten. Welche Aufgaben stellt mir das Leben vor die Tür?

Aufgabe heißt für mich/DICH …..   ??

Tja, was heißt Aufgabe für Dich? Geht es darum, etwas zu erledigen? Eine Tätigkeit auszufüllen? Selbst eine bestimmte Qualität zu erfüllen?

Oder heißt Aufgabe, dass ich mich in etwas hinein gebe? …, dass ich das ich in einer Tätigkeit aufgehe, wie in der Meditation? Könnte es sein, dass das Ursprüngliche dieses Wortes etwas mit Hingabe zu tun hat? – Wie kann ich das verstehen? – Wenn ich mich einer Aufgabe ganz und gar widme, bin ich dann auch bereit, diese Aufgabe in Hingabe zu sein?

Das klingt vielleicht beim ersten Hören etwas fremd. Doch wie wäre es, wenn es in der Qualität des Wortes „Aufgabe“ genau darum ginge? Was würde das für Dich bedeuten?

Wenn ich die jetzige Zeit betrachte, mit all ihren Unwägbarkeiten und unsicheren Zukunftsprognosen, wo lande ich dann? Worum geht es, wenn ich mich in diesem Leben wichtig nehme? Was tue ich, wenn ich keine Zeit mehr zu verschwenden habe?

Schon vor vielen Jahren wurde mir klar, dass für mich so etwas wie Bewusstseinsentwicklung das Wichtigste in meinem Leben ist. Man könnte auch sagen, ich richte mich ganz und gar auf die Liebe aus. – Das schien mir vor 9 Jahren schon möglich. Doch damals konnte ich für mich nicht sagen, dass ich mein ganzes Leben auf Gott ausrichte. Das fiel mir so schwer, dass ich es nicht konnte. Denn dazu hätte ich mein Ich in den Hintergrund stellen müssen. – Nein, diese Formulierung ist falsch: ICH kann nicht mein ICH in den Hintergrund stellen. Wer sollte da wen in den Hintergrund stellen? Darum kann es also nicht gehen. Doch worum geht es denn dann?

Na, genau wie oben schon beschrieben; es geht (für mich) darum, die Hingabe in der Aufgabe zu erleben. – Nicht nur darüber nachzudenken, sondern diese Erfahrung, ohne dass das Denken eine dominante Rolle darin spielt, zu sein.

Das übe ich und sehne mich danach. In den Seminaren gelingt es hin und wieder, diese Qualitäten in die Gruppe zu bringen. Das ist überaus befriedigend. Wenn ich darin Begleiter der Gruppe bin, gibt mir das unglaublich viel Energie, die ich dann wieder in den Dienst der Heilung stelle.

Wie geht es Dir? Du hast diesen Text bis hierher gelesen. Gibt es eine Resonanz in Dir, wenn Du diese Dinge liest, … fühlst?

Ich freue mich, mit Dir die nächsten Schritte in deiner und meiner Bewusstseinsentwicklung zu tun. Immer weiter zu gehen auf einem Pfad, der zu dir führt, immer mehr zu dem zu gehen, wozu Du hier in der Welt bist.  Ist das interessant für Dich? Spürst Du Neugier und Resonanz in Dir?

Dann bist Du hier richtig. Dann können wir diese Forschungsreise gemeinsam weiter führen.

Ich freue mich auf Dich!

In Liebe und von Herzen,

Peter

Dieses Onlineseminar findet auf Spendenbasis dienstags um 20:00 Uhr statt. Termine ganz unten.

Die Liebe heilt!

Ja, die Liebe heilt! Auch wenn diese Aussage vielleicht pathetisch oder romantisch klingt, so trägt sie alle Wahrheit in sich, der wir uns annähern können.

Was ist Liebe? Und wie funktioniert sie?

Vor allem durch Annahme entsteht die Präsenz des Augenblicks. Interessanterweise wissen wir, wenn wir die Sprache genau anschauen, dass ein Geschenk auch Präsent genannt wird. Was ist der Ursprung dieses Wortes? Es geht um Präsenz. Also der Ursprung bedeutet, die Präsenz ist das Geschenk. Wenn wir also jemanden etwas schenken, dann geht es vor allem um die Präsenz des Schenkens und nicht um einen Gegenstand.

Genau damit arbeiten wir hier in diesem Seminar. Wir üben uns darin, immer präsenter zu sein. Denn Präsenz ist das Geschenk und ein Ausdruck von Liebe und Heilung.

Es klingt sehr einfach und ist es auch. Gleichzeitig ist unser Denken so umtriebig, dass uns die wirkliche Konzentration auf einen Kontakt mit uns selbst, mit einem Sonnenuntergang, mit einem Gemälde oder, was vermutlich noch viel wichtiger ist, mit einer geliebten Person, gleichzeitig sehr schwierig ist. Unser Denken ist immer gleich wieder woanders unterwegs.

Wir neigen dann dazu, das Gegenüber als Objekt zu betrachten. Was heißt das? Es heißt, dass wir nicht wirklich mit dem Menschen uns gegenüber verbunden sind, sondern ihn von außen anschauen, bewerten, selbst wenn wir ihn manchmal sogar ein wenig spüren.

Doch wie wäre es, wenn wir ganz und gar wir selbst sind und uns anderen Menschen zuwenden, uns selbst in dem anderen spüren und von da aus uns selbst wieder wahrzunehme? Wie wäre es also, wenn wir spüren, wie jemand uns gegenüber uns selbst wahrnimmt?

Das geht doch gar nicht!?

Das geht und wir können es lernen, wenn wir unsere Absicht darauf richten. Wenn Du Lust hast, zuerst einmal in diesem Online-Seminar tiefer in die Kunst des Liebens eintauchen zu wollen, wenn Du gleichzeitig bereit bist, es nicht schon können zu müssen und Dich trotzdem auf diesen Prozess einlassen magst, dann komm gerne dazu.

Warum solltest Du das lernen wollen? Weil es Dir Möglichkeiten in Beziehung, Beruf und allen anderen Bereichen des Lebens bietet, die Du bisher vielleicht noch nicht einmal ahnst. Zudem wird es deine Gesundheit fördern.

Wir werden offen daran arbeiten und üben. Üben ist ein in Vergessenheit geratener Begriff. Wir glauben immer alles schon können zu müssen. Hier ist das Gegenteil wichtig. Dieses Angebot dient der Erforschung unseres Selbst und der Begegnung mit der/dem Anderen. Und es funktioniert natürlich auch online. Es kann auch der Vorbereitung für ein längeres Seminar im Seminarhaus dienen.

meist 14-tägig, Termine am Dienstag, 20.00 Uhr

05.01.21, 20 Uhr

19.01.21, 20 Uhr

02.02.21, 20 Uhr

16.02.21, 20 Uhr

02.03.21, fällt aus wegen des Heilraum Intensive Seminars im Seminarhaus Aloha am See auf Spendenbasis

16.03.21, 20 Uhr

(Danach gibt es vermutlich eine Pause, weil ich bis zum Ende April an einem Intensivseminar teilnehmen möchte.)

Das Seminar findet auf Spendenbasis statt. Wenn Du magst überweist Du unter dem Stichwort: „Präsenz üben“ einen Betrag deiner Wahl. Die Konto-Nr. kannst Du meinen Mails entnehmen.

Woran erkennen wir, dass wir auf einem guten Weg in der Entwicklung unseres Bewusstseins sind?

(Zusatzmaterial: Sehr ausführlicher und komplexer Text zur „Krankheit der Erde“, hier anklicken.)

Die Verbindung per Zoom.us ist sehr leicht herzustellen. 

Voraussetzungen: 

·         Internetverbindung mit einigermaßen großer Übertragungsrate

·         Kopfhörer für den Laptop (natürlich mit Kamera)

·         https://zoom.us/j/51627159  Du kannst auch gleich diesen Link anklicken und bekommst den Zugang für den Download. Es ist ähnlich wie Skype nur stabiler und weniger Werbeanfällig.

·         wenn deine Übertragungsleistung eher schwach ist, ist es sinnvoll sich zusätzlich über Telefon hinzuwählen. Dann ist zumindest der Ton stabil. Eine der folgenden Nrn. ist dann anzurufen: +49 69 7104 9922, +49 30 3080 6188, +49 30 5679 5800

·         und meine Zoom ID einzugeben. Nr: 51627159

·         Gut ist es, das ganze mit einem Freund einmal auszuprobieren, weil manchmal der Eingangs- oder Ausgangston nicht richtig eingestellt ist und wir dann am Anfang Zeit verlieren würden.

·         Also, bitte vorher System checken.

Herzlichen Gruß

Peter Hellwig